Montag, 26. Jun. 2017
Geschichte

Das familiär geführte Hotel Haus Appel in Rech an der Ahr wurde in den 20er Jahren erbaut und von Toni und Aenne Appel im Jahr 1925 eröffnet. Im Krieg zum Teil zerstört, richteten sie es wieder auf und führten es im Jahr 1951 zur Wiedereröffnung. In den darauf folgenden Jahrzehnten wurde das Haus Appel zu einer wohlbekannten Adresse für Tagungen, vor allem für Firmen aus der chemischen Industrie. Durch den frühzeitigen Tod  von Toni Appel führte nun seine Frau Aenne das Hotel zunächst alleine, später zusammen mit ihren Söhnen Paul und Karl und ihrer Schwägerin Annegret. Stetig wurde erweitert und angebaut. So kam Mitte der 60er Jahre ein zweites Gebäude mit weiteren Gästezimmern hinzu. Anfang der 70er wurde dann ein drittes Gebäude errichtet, ebenfalls mit neuen Gästezimmern, einem zweiten Seminarraum und einem Außenpool. Das Haupthaus wurde kurz darauf erweitert mit Gästezimmern, einem Kaminzimmer und der Kegelstube angebaut. 
Auch heute noch steht das Hotel Haus Appel nicht still. Im Jahr 2009 wurde das Á-la-carte-Restaurant wiedereröffnet. Und so verfügt das Haus nach Renovierungsarbeiten in den vergangenen zwei Jahren über 42 individuell eingerichtete Gästezimmer, zwei Tagungsräume mit einer Gesamtfläche von 170 qm, ein Á-la-carte Restaurant, eine Kegelstube, ein Kaminzimmer und eine großen Ahr-Terrasse.
Im September 2011 ist auch Christopher Appel, der Sohn von Annegret und Karl,  in den Familienbetrieb eingestiegen, so dass das Haus nun schon in der 3. Generation der Familie Appel geführt wird. Und seit April 2013 ist das Hotel Haus Appel offiziell mit 3 Sternen der DEHOGA klassifiziert, sowie seit 2014 mit dem Siegel ServiceQualität Deutschland ausgezeichnet.